Boule, Boccia und Pétanque Verband Baden-Württemberg e.v.
23.07.2018

BaWü Jugend beim Masters Jeunes de Petanque in Illkich-Graffenstaden

Von: Klaus Endress

Mit 3 Teams die zum jungen Jahrgang zählen, fuhren wir um 6:30 Uhr ab Mannheim los. In Rastatt steigen weitere drei Spieler in unseren Bus ein. Betreuerin Anja und Tochter Helena kommen direkt von Ettenheim nach Illkirch. Die Stimmung im Bus war super und gegen 8.30 Uhr waren wir in Frankreich. Auch heute wieder ein sehr heißer Tag. Alle Teams waren zuvor schon angemeldet, so dass wir uns gleich einspielen konnten. Bis auf Mercedes war es für die anderen 8 das „Erste große Boule Event“ in ihrem Leben. Coach Leon Gotha betreute Ronja Stockhaus, Paula Schweizer/Rastatt und Svenja Bauer/ Badenia Feudenheim. Anja Reinert war für Adrian Layer/ Edingen-Neckarhausen, Leif Nippraschk/Rastatt und Helena Reinert/Ettenheim verantwortlich. Ich selbst coachte Mercedes Lehner/Käfertal, Finn Bayer und Jörn Vinnay/ Badenia Feudenheim

Zu meiner Überraschung hat die Turnierleitung die Spielplätze gegenüber den Jahren zuvor (Sand mit wenig Steine) stark verändert, wie ihr auf dem Bild sehen könnt. Das heißt wir spielen auf Beton mit Pudersand und Steine zwischen 1 – 2 cm. ABER wir kamen mit dem Untergrund zu Recht. Mercedes, Finn und Jörn kamen gleich mit 2 Siegen in die K.O Runde. Das hieß nun lange warten. Unsere drei Mädchen machten es spannend. Das erste Spiel wurde zu 10:3 gewonnen, danach ein 4:11. Also mussten wir in die Barrage und wurde mit 11:6 gewonnen .

Bei den Jüngsten hat es nicht gereicht. Beide Spiele verloren und dann ging es leider im B-Turnier weiter.

Nach über 2 1/2 Stunden Wartezeit  wurde Mercedes, Finn und Jörn im 1/8 Finale Leander Becker, Chalissa Klein RLP und Justin Neu/Saarland zugelost. Beim Stand von 4:4 war der Punkt bei uns und der Gegner war leer. Wir haben drei Punkte am Boden liegen. Beim letzten Wurf vom Mercedes verspringt die Kugel und nimmt das Schweinchen mit zum Gegner und somit stand es 4:6 für den Gegner. Bei der vorletzten Aufnahme haben wir den Punkt. RLP liegt weit weg. Doch Justin Neu legte mit seiner letzten Kugel an das Schweinchen (9 ½  m). Bei diesen Bodenverhältnissen war nur ein Eisenschuss möglich. Wir haben trotz eigener 5 Kugeln es nicht geschafft  diese per Schuss zu entfernen bzw durch legen noch den Punkt zu machen.. Jetzt waren noch 5 Minuten zu spielen und das bei 31° und schwierigem Untergrund. Jetzt kam RLP besser ins Spiel. Bei uns war die Luft raus. Endstand 4:11.

Svenja, Ronja und Paula mit Coach Leon gewannen (mit viel Applaus der Zuschauer)  ihr 1/8 Finalspiel mit 11:6. Leider verloren sie im1/4 Finale gegen Leander, Chalissa und Justin Neu mit 3:11.

Im B-Turnier gewannen Helena, Adrian und Leif ihr erstes Spiel mit 7:4. Danach war im letzten Spiel Schluss.

Alle drei Teams haben sich super für Baden-Württemberg präsentiert. Einen großen Dank auch an meine 2 Coaches und Betreuerin Birgit Bauer für die Hilfe an diesem Tag.

Kategorie: Jugend