Boule, Boccia und Pétanque Verband Baden-Württemberg e.v.
22.08.2018

55+-LM in Bergalingen

Von: Winfried Hess

Zum ersten Mal war der BBPV mit einer Landesmeisterschaft zu Gast im Hotzenwald, bei den Bergalinger Hotzenboulern, und ich muss sagen “Toll war’s”.

Für viele der angereisten Bouler aus ganz Baden-Württemberg war es ein weiter, anstrengender Weg, hatte doch so manches Navi seine Probleme mit diversen Umleitungen auf dem Weg zum Ziel.

Und dass manche auch den weiten Weg scheuten, zeigte die Anzahl der am Samstagmorgen eingeschriebenen 47 Teams, was für eine 55+-Veranstaltung inzwischen eher dürftig zu nennen ist.

Aber diejenigen, die antraten, um den Titel des Landesmeisters 2018 unter sich auszumachen, konnten sich weder über mangelnde Gastfreundschaft der Bergalinger Hotzenbouler noch über schlechte Plätze oder mangelnde Park- und Campingmöglichkeiten auslassen, denn auf einen Nenner gebracht war einfach alles “perfekt”.

Selbst das Wetter, das ansonsten in den Vorjahren die 55+er nicht sehr verwöhnte, meinte es im Hotzenwald gut mit ihnen und so konnte Turnierleiter Winfried Hess (seines Zeichens Jugendreferent des BBPV!) einen problemlosen Ablauf der LM vermelden.

Aus den 12 freigelosten Poules, gingen 24 Sieger in die KO-Runden um die Landesmeisterschaft, während die Pouleverlierer im B-Turnier in einer zweiten Chance um den Sieg spielen durften.

Nach vielen Hängepartien auf den anspruchsvollen, für viele Leger ungemein schwer zu bespielenden Plätzen, zeigte sich schon gegen 18 Uhr, dass mit einer Entscheidung erst am späten Abend gerechnet werden konnte.

Aber dank eines ausgeklügelten Platzmanagements der Turnierleitung (Danke Gisy!) konnten auch die letzten Finalrunden bei guten Lichtverhältnissen und die Finales im Lichtschein der Flutlichtanlagen bestens über die Zeit gebracht werden.

Hier zeigte sich auch ein weiteres Mal die Klasse des vielfachen Landes- und Deutschen Meisters Jean-Luc Testas, der seinen Titel aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigte, und sich mit seinen Partnern Daniel Härter und Dieter Zimmer erneut die Krone bei den “Veterans” aufsetzte.

In einem unspektakulären Finale konnten das Neuffener Team Beate und Armin Hogh zusammen mit Partner Uli Binder zwar einen großen gegnerischen Vorsprung zwischenzeitlich noch etwas verringern, musste sich dann aber gegen 22.30 Uhr mit 6:13 deutlich geschlagen geben.

Im Halbfinale geschlagen geben mussten sich das gemischte Steinenbronn-Horber Team mit Uwe Klemm, Stefan Holtmann und Hubert Blattmann sowie Uli Pfisterer, Stuttgart, Jürgen Iltis, Bönnigheim und Peter Jäckel, Waiblingen, die im Waiblinger Trikot aufgetreten waren.

Währenddessen ging auch das B-Finale unter Flutlicht zu Ende, in welchem sich das Rheinhausen/Horber Team mit Gerd-Otto Janzen, Silke Schaefer-Hess und Jürgen Ilgenstein gegen das Hockenheimer Team Ute Jungkind, Thomas Schwartz und Stjepan Pasaric den Sieg mit einem deutlichen 13:3 sicherte.

Allen Siegern und Platzierten gilt unser Glückwunsch, aber auch allen, die mitgekämpft und den Gegnern das Siegen schwer gemacht haben, gilt unsere Anerkennung.

Dank gebührt natürlich den Bergalingern Hotzenboulern mit ihren vielen Helfern, die dafür sorgten, dass alle Bouler rund um die Uhr versorgt wurden und sich wohlgefühlt haben.

Deswegen kann ich ruhigen Gewissens versprechen: “Wir kommen wieder”.

Für den BBPV: Winfried Hess (Jugendreferent)

Kategorie: Landesmeisterschaften